Baumwoll-Qualität: Was ist die beste Baumwolle für T-Shirts?

SANVT Journal

Baumwolle: seit Jahrhunderten dient sie als Grundlage für die Herstellung von Textilien. Aktuell gibt es etwa 50 Baumwollarten, die in den Tropen und Subtropen ihr Zuhause finden. Dazu gehören sowohl ein- als auch mehrjährige Sorten.

Dennoch sind Baumwollsorten bei weitem nicht gleichwertig. Die Qualität der Baumwolle wird durch ihre Faserlänge (Stapel) kategorisiert. Je länger die Faser, desto höher die Qualität der Baumwolle. Einige Baumwollsorten haben kurze 'Stapel', während andere lange oder sogar extra lange 'Stapel' (ELS) haben. Garne aus längeren Fasern produzieren in der Regel langlebigere und weichere Stoffe. Die meisten Baumwollfasern, die in der Massenmode verwendet werden, sind kurz oder mittellang. Teure Designermarken verwenden hingegen manchmal hochwertigere Baumwolle. Da die Terminologie sehr unterschiedlich ist und ELS-Baumwolle aus einer Reihe von Untersorten hergestellt werden kann, liefert der folgende Artikel einen Überblick über verschiedene Baumwollqualitäten. Abschließend werden wir kurz Premium-Baumwolle (ELS) mit den zwei am weitest verbreiteten kommerziellen Baumwollsorten vergleichen.

WAS IST EXTRA LANG 'STAPEL' BAUMWOLLE?

Die im frühen 18. Jahrhundert in den Britischen Antillen entdeckte "Gossypium Barbadense" oder extra-lang 'Stapel' (ELS) ist die Baumwollfamilie, aus der die meisten Premium Baumwollsorten (wie Pima, Egyptian und Sea Island) stammen. Diese Familie wurde speziell aufgrund ihrer extra langen Fasern gezüchtet und kultiviert. Die mittelgroßen Pflanzen sind tropisch, frostempfindlich, mehrjährig und benötigen viel Sonne, eine hohe Luftfeuchtigkeit und reichlich Niederschlag.

Um als ELS eingestuft zu werden, muss die durchschnittliche Faserlänge länger als 35mm sein. ELS-Baumwollfasern sind aber nicht nur länger, sondern in der Regel auch robuster als andere kommerziell genutzte Baumwollarten. Die längeren und stärkeren Fasern sind letztendlich die Grundlage für weichere, langlebigere Stoffe. 

PIMA BAUMWOLLE

Pima - als Teil der ELS-Familie - gilt als eine der edelsten Baumwollsorten der Welt. Ursprünglich aus Amerika stammend, wird Pima heutzutage hauptsächlich in den USA, Australien, Peru und Israel angebaut. Ihre extra-langstapelige Fasern machen Pima Baumwolle bemerkenswert weich und robust. Das Ergebnis sind edle Stoffe, die strapazierfähig gegen Ausfransen, Reißen, Faltenbildung und Verblassen sind. Es ist also kein Wunder, dass viele Kleidungsstücke offiziell angeben aus reiner Pima hergestellt zu sein. Dennoch ist es nicht immer leicht Produkte aus reiner Pima Baumwolle zu finden: Aktuelle Studien belegen, dass eine Mehrzahl der vermeintlichen Pima-Produkte alles andere als rein sind und oft mit minderwertigen Baumwollsorten vermischt werden.

  • Faserlänge: > 35mm
  • Extra Lang Stapel: ja
  • Eigenschaften: fein, robust, samtig, weich, einheitlich
  • Nutzung: Hochpreissegment
  • Anbaugebiete: Peru, Australien, Israel, USA
  • Marktanteil: < 5%
  • Preis: Hoch

SUPIMA BAUMWOLLE

Supima ist der eingetragene Markenname für 100% Pima-Baumwolle aus den USA. Die 1954 gegründete Organisation 'Supima' wurde in Texas ins Leben gerufen um die gleichnamige Marke zu schützen, sie bezieht sich aber nicht auf eine neue Baumwollsorte. Da der Anbau von Supima nur auf die USA beschränkt ist, liegt deren weltweiter Marktanteil bei unter 1%. Der Name Supima leitet sich aus dem Englischen und der Verbindung der Wörter "Superior Pima" ab. Kurz gesagt, Supima ist immer amerikanische Pima, aber nicht ist Pima auch Supima. Während Pima häufig mit minderwertiger Baumwolle gemischt wird, kann man sich bei zertifizierter Supima-Baumwolle relativ sicher sein, dass es sich wirklich um 100% amerikanische Pima handelt

  • Faserlänge: siehe Pima
  • Extra Lang Stapel: ja
  • Eigenschaften: siehe Pima
  • Nutzung: siehe Pima
  • Anbaugebiet: USA
  • Marktanteil: < 1%
  • Preis: Sehr hoch

SEA ISLAND BAUMWOLLE

Authentische Sea Island Baumwolle wird von vielen als das Non plus ultra unter den Baumwollsorten angesehen. Sea Island Cotton ist mit 0,004% der weltweiten Baumwollproduktion definitiv eine der seltensten kommerziellen Baumwollsorten auf dem Planeten. Die Produktion ist limitiert, aber was Sea Island so begehrenswert macht, ist die Verbindung von einer extra langen Stapellänge + hohe Faserfestigkeit + gleichmäßige Faserlänge + hohe Farbhelligkeit.

Es bleibt zu erwähnen, dass nicht jede Sea Island Baumolle als qualitativ gleichwertig anzusehen ist: Barbados, Jamaika und Antigua sind die Hauptproduzenten dieser seltenen Baumwolle geworden, aber die Barbados-gewachsene Sea Island Baumwolle gilt allgemein als die Allerbeste.

  • Faserlänge: > 35mm
  • Extra Lang Stapel: ja
  • Eigenschaften: soft, langlebig, erinnert an matte Seide
  • Nutzung: (häufig) gewebte Stoffe wie z.B. Luxushemden
  • Anbaugebiete: Barbados, Jamaika, Britische Westindische Inseln
  • Marktanteil: 0.004%
  • Preis: Extrem hoch

ÄGYPTISCHE BAUMWOLLE

"Echte" ägyptische ELS-Baumwolle basiert technisch gesehen ebenfalls auf der gleichen Baumwollsorte wie bereits beschriebene ELS-Produkte (z.B. Pima oder Sea Island). Heutzutage bezieht sich der Name "ägyptische Baumwolle" jedoch meist nur noch auf ihr Herkunftsland und nicht auf ihre Qualität. Ein Großteil der in Ägypten angebauten Baumwolle, die man deshalb auch legitim als "ägyptische Baumwolle" bezeichnen kann, ist jedoch nur "Langstapel" und nicht ELS. Dies zeigt sich auch bei einem Blick auf die bekanntesten Unterarten der ägyptischen Baumwolle. So sind Giza 45 und Giza 70 echte ELS Sorten, die weit verbreitete Giza 90 aber "nur" als langstapelige Baumwollsorte zu klassifizieren. Denn ihre Fasern sind kürzer (unter 35mm), schwächer und gröber.

Experten in der Branche gehen aber noch einen Schritt weiter und sind der Meinung, dass man bei ägyptischer Baumwolle sowieso selten weiß, was man denn eigentlich kauft. Untersuchungen aus dem Jahr 2016 zeigten, dass 83% der getesteten Produkte mit dem Label 100% ägyptische ELS teilweise oder komplett aus einer anderen Baumwollart hergestellt wurden.

Falls es dennoch gelingen sollte, "echte" ägyptische ELS-Baumwolle zu finden, kann man sich dennoch auf super-weiche und strapazierfähige (Supima-ähnliche) Produkte freuen.

  • Faserlänge: > 35mm
  • Extra Lang Stapel: ja - jedoch nur reines Giza 45, Giza 70, Giza 87 und Giza 88
  • Eigenschaften: fein, geschmeidiges Handgefühl, weicher Griff
  • Nutzung: Luxuskleidung & Bettwäsche
  • Anbaugebiet: Ägypten
  • Marktanteil: < 5 %
  • Preis: Hoch

Das perfekte T-Shirt von SANVT ist aus 100% reinster amerikanischer Pima Baumwolle hergestellt.

HOCHLAND BAUMWOLLE

Hochland- oder Bergbaumwolle macht über 80% der Weltproduktion aus. "Gossypium hirsutum" kommt ursprünglich aus Amerika, wird aber heute weltweit angebaut. Die Pflanze ist zwischen 1,5m und 2m hoch und ihre Blüten sind weiß bis gelblich und erröten im Welken. Ihre Fasern sind normalerweise zwischen 20 und maximal 30mm lang.

  • Biologischer Name: Gossypium hirsutum
  • Anbaugebiete: Indien, USA, Brasilien, China, Australien, Türkei, Tadschikistan, Kirgisistan
  • Faserlänge: 20-30mm
  • Extra Lang Stapel: nein
  • Qualität: mittel
  • Nutzung: alle denkbaren Baumwollprodukte
  • Marktanteil: > 80%
  • Preis: niedrig

ASIATISCHE KURZSTAPEL-BAUMWOLLE

Gemessen am Weltmarktanteil ist asiatische Kurzstapel-Baumwolle ("Gossypium herbaceum") die zweitwichtigste Baumwollsorte. Sie stammt ursprünglich aus Südwestasien und wird heute hauptsächlich in China, Indien und Pakistan angebaut. Ihre Fasern sind kurz und grob und die Qualität von asiatischer Kurzstapel-Baumwolle gilt daher als niedrig. Typischerweise erreichen Pflanzen eine Wachstumshöhe von bis zu 1.5m. Die Blütenblätter sind gelblich und haben meist einen rötlichen Fleck am Kern.

  • Biologischer Name: Gossypium herbaceum
  • Anbaugebiete: China, Indien, Pakistan
  • Faserlänge: 15-25mm
  • Extra Lang Stapel: nein
  • Qualität: niedrig
  • Nutzung: billige Mainstream-Kleidung, oft mit synthetischen Mischungen
  • Marktanteil: ca. 10%
  • Preis: sehr niedrig

IST BIO-BAUMWOLLE BESSER?

Organische oder auch Bio-Baumwolle zeichnet sich durch ihre ökologische Anbauweise aus, d.h. es handelt sich generell nicht um eine unterschiedliche Baumwollsorte. Beim Bio-Baumwollanbau werden Pflanzen jedoch nicht gentechnisch verändert und bei ihrer Ernte werden nur natürliche Methoden eingesetzt. Theoretisch kann man davon ausgehen, dass die meisten Baumwollsorten auch biologisch kultiviert werden könnten. Durch den restriktiven Einsatz von Maschinen und Chemikalien ist der Anbau von Bio-Baumwolle jedoch in der Regel ein (manuell) arbeitsintensiverer Prozess (d.h. Anbau, Ernte und Nacherntebehandlung).

Aufgrund der Arbeitskosten ist es daher kaum verwunderlich, dass praktisch die gesamte Bio-Baumwolle in Entwicklungsländern angebaut wird und 89% der Weltproduktion aus Indien (51%), China (19%), Kirgisistan (7%), der Türkei (7%) oder Tadschikistan (7%) stammt. Im Umkehrschluss ist Bio-Baumwolle daher entweder mittel- oder kurzstapelig und von geringerer Qualität als ELS-Baumwolle. Dies führt folglich zu weniger strapazierfähigen Stoffen und letztendlich zu Kleidungsstücken, die schneller ersetzt werden (müssen). Das wirft die Frage auf, ob die Verwendung von Bio-Baumwolle denn wirklich zu mehr Nachhaltigkeit in der Modebranche beiträgt?

Bei SANVT verwenden wir ausschließlich beste Materialien. Alle unsere T-Shirts werden aus hochwertiger amerikanischer ELS Baumwolle hergestellt. Eine enge Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten gewährleistet die 100%ige Reinheit und Qualität unserer ELS-Baumwolle. Wir sind überzeugt, dass bessere Qualität zu weniger Konsum führt, was der erste Schritt zu einem nachhaltigeren Modeverständnis wäre.

GOTS zertifizierte Bio-Baumwolle

GOTS-zertifizierte organische Baumwolle ist die Baumwolle mit den höchsten Qualitätsstandards. Während "Bio" ein irreführender Marketingbegriff sein kann, gibt es bei GOTS-Bauwolle kein Greenwashing. Um die Zertifizierung zu erreichen, müssen strenge Vorschriften eingehalten werden, umweltschädliche Substanzen sind unteranderem verboten. Zudem muss die Zertifizierung von Dritten verifiziert werden.

Neben dem vorherigen Punkt, umfasst die GOTS-Zertifizierung auch Qualitätskontrollen, wie z.B. Farbechtheit und Schrumpfung. Das bedeutet, dass du mit einem GOTS-zertifizierten Baumwollkleidungsstück eine wünschenswerte Mischung aus hoher Qualität und echter Nachhaltigkeit erhältst.

SANVT verwendet in der Produktion viel ELS-Baumwolle. In einigen Fällen wird auch GOTS-zertifizierte Baumwolle verarbeitet. Diese wird unter anderem in Kleidungsstücken, wie unserem Winter T-Shirt und unserem Langarm T-Shirt verwendet.

  • Zertifizierungs-Website: https://global-standard.org/
  • Wissenschaftlicher Name: N / A
  • Anbaugebiete: Indien & China
  • Faserlänge: ca. 7mm
  • Extra langer Stapel: Normalerweise nicht
  • Qualität: hoch
  • Nutzung: Hinzufügen von Nachhaltigkeit zu Kleidungsstücken mit höherer Qualität
  • Marktanteil: <1%
  • Preis: hoch